Unsere Weltjugendtags Anbetungskirche „Christo Rey“ in Panama

Unsere Weltjugendtags Anbetungskirche „Christo Rey“ in Panama

„We come from Honkong, we from Scandinavia and we from the United Emirates“ – In der „Iglesias Christo Rey“ in Panama-City, der Anbetungskirche des Weltjugendtags, beteten Jugendliche aus über 25 Nationen in ihren eigenen Sprachen Jesus in der Eucharistie an. Ja und mitten drin waren wir am Mittwochnachmittag mit unserer deutschsprachigen Holy Hour, um eine Stunde bei unserem Herrn Jesus eine ganz persönliche „Audienz“ zu bekommen. Eine unserer jungen Teilnehmerinnen sagte am Ende der Reise, dass diese Stunde für sie das größte Geschenk war, weil sie erst bei Jesus zur Ruhe kam und ihren inneren Frieden mitten im Trubel des Weltjugendtags fand.

So ging es nicht wenigen, die nach ihrer Holy Hour wieder mit strahlenden Gesichtern in den Weltjugendtag hineinströmten. Wir durften ihnen zusammen mit unseren panamaischen Freunden nahezu 10.000 wundertätige Medaillen am Ausgang der Kirche als Sendungszeichen mit auf den Lebensweg geben. Darunter waren 2000 Mexikaner, 1500 Argentinier und auch kleinere Gruppen wie aus Russland, Südafrika und Malaysia.

 

Unsere Freunde von Youth 2000 U.S.A. waren wie schon bei den vergangenen Weltjugendtagen seit 1993 vom Weltjugendtags-Komitee beauftragt worden, zusammen mit den „Franciscans of the Renewal“ und unserem Jugend 2000 – Anbetungsteam, die Gestaltung der Holy Hours und die Beichten in der Anbetungskirche „Christus König“ vorzubereiten und zu begleiten. Es war eine wunderschöne Erfahrung, die für mich zu den Höhepunkten des Weltjugendtags zählte, um so mehr als wir in der Jugend 2000 gerade in den Prayerfestivals immer wieder neu Jesus persönlich begegnen und andere Jugendliche zu ihm hinführen dürfen. Vor über 20 Jahren war es der jetzige Präsident des Weltjugendtags in Panama, der als junger Mann eine tiefe Begegnung mit Jesus im Rahmen der vier Prayerfestivals, die Youth 2000 bereits in den 90-er Jahren in Panama abhielt, erfahren hat.

Hundertrausende Jugendliche feiern die Vigil in PanamaDie Holy Hours in der Anbetungskirche gingen am darauffolgenden Samstagabend in eine bewegende Vigilfeier mit dem Heiligen Vater über, die er mit dem eucharistischen Segen abschloss. Über 600.000 Jugendliche und Erwachsene waren im Gebet für den Frieden zum Teil in minutenlanger Stille vereint. Ihr folgte eine Prozession mit der Originalpilgerstatue der Jungfrau von Fatima und ein gemeinsamer nächtlicher Rosenkranz auf dem Campo Juan Pablo II., der in dieser Weise zum ersten mal in der Geschichte der Weltjugendtage von über eine halben Million Jugendlichen mitgebetet wurde – wachend und schlafend 🙂

 

Wir sind nun schon gespannt, wo wir beim kommenden Weltjugendtag in Portugal wieder ein „Prayerfestival“ mitten im Weltjugendtag feiern dürfen … „Nimm mein Ja“ – das Thema des Weltjugendtags aus dem Lukasevangelium wird auch unser Leitwort im Alltag sein. In einem eigenen Weihegebet hat Papst Franziskus uns und die Jugend der ganzen Welt dem unbefleckten Herzen Mariens anvertraut und Maria am Abschluss des Weltjugendtags gebeten uns zu helfen, dass auch unser Ja immer mehr ein ganzes Ja zu Jesus und zu seinen Plänen mit uns wird – auf dem Weg zu einer neuen Zivilisation der Gerechtigkeit, der Liebe und des Friedens – Danke Heiliger Vater und Danke Jesus und Maria!

Richards Sohler schwenkt die JUGEND 2000 Fahne
Text und Bilder: Richard Sohler, JUGEND 2000 Deutschland

Share:

Leave your comments